stiftung aktion pro humanität

Geschäftsführung:
Hans-Gerd Janssen zu erreichen über:
Fa. KAMPS Kevelaer GmbH
Gewerbering 1 | 47623 Kevelaer
Tel.: 02832 / 4656

Stiftung Aktion Pro Humanität

Dank einer privaten Vermögenszuwendung wurde 2001 – der Aktion pro Humanitat e.V. – die Stiftung APH gegründet. Namhafte Mitglieder aus Politik und Wirtschaft konnten als aktive Förderer und Multiplikatoren der humanitären Hilfsarbeit der APH gewonnen werden.

Hauptziel der Stiftung ist es, die humanitären Projekte der APH e.V. finanziell langfristig abzusichern. Der Verein und die Stiftung sind eng verzahnt. Viele der langfristig angelegten Hilfsprojekte in Benin / Westafrika benötigen auf Dauer finanzielle Zuwendungen, um einen Erfolg nachhaltig abzusichern. Während das Centre Médical Gohomey als Krankenstation sich mittlerweile über die von den Patienten geforderten Eigenleistungen zu rund 80 % finanziell selbst trägt, benötigen die Waisenbetreuung, die Krippe für die Versorgung mangel- und unterernährter Kinder und die AIDS-Arbeit eine dauerhafte externe Finanzierung.

Die Stiftung APH hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, einzelne Großspenden, Vermögenszuwendungen im Sinne von Nachlassregelungen oder testamentarischen Verfügungen für den weiteren Ausbau der humanitären Hilfe vor Ort in Benin zu akquirieren und dafür den geeigneten und vorteilhafteren (steuer-)rechtlichen Rahmen zu bieten.

Für Fragen zu den Möglichkeiten der Unterstützung der Stiftung und den damit verbundenen rechtlichen und steuerlichen Komplexen steht mit dem Vorsitzenden des Kuratoriums – Werner van Briel – ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Jede Spende ist steuerlich absetzbar, für eine automatische Zusendung der Spendenquittung wird selbstverständlich Sorge getragen.

Mit den von der Stiftung geförderten Hilfsprojekten leistet die APH dringend erforderliche Akut- und Langzeithilfe für die Menschen in Benin. Die Entscheidung der Spender, diese Arbeit durch Spenden zu ermöglichen und zu unterstützen, ist für diese Menschen ein wichtiger Augenblick, oftmals der wichtigste im ganzen Leben, denn diese Entscheidung bedeutet für sie Arbeit und ein kleines Einkommen anstelle von Betteln, Prostitution, Kriminalität und Armut, Bildung statt Analphabetentum, Gesundheit anstelle von Krankheit, ja selbst Leben statt Tod.

Dabei sind Zeit und Schnelligkeit angesichts der dramatischen Ausbreitung von AIDS und der drohenden Ausrottung einer gesamten Generation ein wesentlicher Faktor. Franz Werfel hat einmal gesagt:

„Zwischen zu früh und zu spät liegt immer nur ein Augenblick“

Die Stiftung Aktion pro Humanität setzet sich dafür ein, im Interesse der Menschen die Notwendigkeit für ein humanitäres Eingreifen in Benin wahrzunehmen. Wir helfen wirksam – gemeinsam mit Ihnen, unseren Spendern.