Testkampagnen

Ende 2001 hatte APH mit subventionierten Aids-Testungs-Kampagnen auf den Dörfern begonnen und eine individuelle Aids-Beratungsstelle in der Krankenstation eingerichtet.

All diese Aktivitäten haben sowohl in der Krankenstation als auch im Aidsprojekt selbst zu einem steigenden Medikamenten- und Aids-Testbedarf geführt. Die direkten Kosten sind kontinuierlich gestiegen und werden weiter stark steigen. Zum einen müssen – ohne Gefährdung der anderen Projekte – die Tests und Aufklärungsaktionen räumlich erweitert werden, zum anderen wird sich der Medikamentenbedarf zur Behandlung von Begleit-Infektionen aidskranker Menschen massiv erhöhen.

2008 werden  – insbesondere mit der mobilen Klinik – umfangreiche Aids-Testkampagnen und Einzel-Sensibilisierungen durchgeführt. Die Kampagnen werden vor allem in Regionen außerhalb des Einzugsgebietes des Centre Médical Gohomey durchgeführt.

Immer noch warten wir hierfür allerdings auf eine Zusage der Regierung, das Projekt, dass man unbedingt realisieren will, in angemessener Form zu unterstützen.